Transporter
mieten

free mobility
teilen

FREE MOBILITY #2

Handgedacht

Die fliegende Tischlerei

    

Angefangen hat alles mit einer Honda Gorilla und einer Puch Turbo. Damit ist Benjamin Sodemann zu seinen Kunden getuckert und hat vor Ort Reparaturen durchgeführt. Das war oft saukalt. Nun ist 'Benni' mit einem Sprinter unterwegs. Der Auftrag: Maßgeschneiderte Möbel und Einrichtungen. Und das ohne eigene Maschinen. Das Geheimnis dahinter: "Wir teilen uns die Ressourcen, Kunden und Gewinn mit unseren Partnern.“ Wer teilt, hat am Ende mehr.

 

Das 120qm Atelier des Möbel & Design-Duos Sodemann & Rihacek in der Grünentorgasse 13 im 9. Wiener Gemeindebezirk hat kein Türschild. Ein schmaler hoher Gang, in dem die Arbeitsstücke der beiden Handwerker stehen. Zettel kleben auf fertiger Ware. Eine große Spannplatte mit zwei Böcken dient als Planungstisch. Darauf steht ein Laptop.

 Alles wird gemeinsam gemacht.

“Wir teilen uns die großen Maschinen, die Kunden und auch den Gewinn mit anderen Tischlerei-Betrieben und Kreativen.”

Benni zeigt auf den Rohbau des neuen Büros im hinteren Bereich. Eine Holztreppe führt hinauf. Die Konstruktion schwebt im Raum und sieht aus wie ein Hochbett. Hier oben wird Emanuel Rihacek sitzen, Benni’s Partner. Der Mann für die Zahlen und die Management-Dinge. Die beiden sind seit fünf Jahren enge Freunde. Als Team stellen sie nun gemeinsam etwas auf die Beine. Gedacht, geplant, gearbeitet, ausgeliefert - alles wird gemeinsam gemacht.

"Wir teilen Maschinen und Kunden“

"Wir bieten maßgeschneiderte Sonderlösungen und konzentrieren uns völlig auf den Kunden", erklärt Benni. "Das können wir, weil wir viele Arbeitsschritte an eingesessene kleine Tischlereien abgeben, die mit uns zusammenarbeiten. Also lassen wir uns Komponenten bauen und haben so mehr Zeit für den Kunden. Ein Architekten-Team erstellt mit uns und dem Kunden 3D-Zeichnungen. Die werden dann in Kooperation gefertigt." Die Produktion ist ein Puzzle von gepoolten Ressourcen und Kompetenzen. "Wir teilen uns die großen Maschinen, die Kunden und auch den Gewinn mit anderen Tischlerei-Betrieben und den Kreativen."

Der fliegende Tischlerei-Express

Oft denken die Leute, dass maßgeschneiderte Möbel und Einrichtungen zu teuer sind. Das stimmt nicht.

"Oft denken die Leute, dass maßgeschneiderte Möbel und Einrichtungen zu teuer sind“, sagt Benni. Aber das stimmt nicht: "Gemeinsam mit unseren Partnern können wir sehr attraktive Preise und hohe Qualität anbieten!“ Das Konzept funktioniert, wie der Kundenzuspruch zeigt: "Der hässlichste Flyer hat uns allein in der ersten Woche schon sechs Kunden gebracht.“

Free Mobility Stories