Transporter
mieten

free mobility
teilen

FREE MOBILITY #5

Halkam Delight

Das mit

den Torten

hat sich

so ergeben.

"Jeder Wiener soll einmal Halka Tatlisi kosten. Das mit den Torten hat sich so ergeben. Jetzt backen wir täglich 20 Stück."

 

Selman steht vor seiner Süßwarenboutique und trinkt türkischen Tee. Drinnen stapeln sich Baklava, Torten und die Spezialität des Hauses: Halka Tatlisi. "Anfangs kamen 90% Türken in die Boutique." meint Selman. "Jetzt sind fast die Hälfte der Kunden Wiener."

 

Vor 30 Jahren kam Selmans Vater als Religionslehrer aus der Türkei nach Österreich. Im Gepäck hatten er und seine Frau den 4 Jahre alten Sohn und das streng gehütete Familienrezept für ein osmanisches Spritzgebäck: Halka Tatlisi – die kreisrunde Süßigkeit. Schon früh verdiente sich Selmans Vater etwas dazu, indem er das süße Gebäck seiner Frau auf Festen der türkischen Community verkaufte.

Die schnellsten Torten Wiens.

"Die Leute bringen uns ein Foto und wir bedrucken und beschriften die Wunschtorte in nur 20 Minuten."

 

Als sein Vater 2010 krank wurde, stieg Selman in den Familienbetrieb ein.
2013 gründete er die Süßwaren-Boutique Halkam Delight. "Das war einfach eine Marktlücke" meint Selman, "Die meisten türkischen Süßwarenverkäufer in Wien sind Bäcker und verkaufen nur ihre eigenen Waren." Im Halkam Delight in Favoriten finden Naschkatzen neben selbst gebackenen Torten und dem berühmten Halka Tatlisi nach Familienrezept auch zahlreiche, aus der Türkei importierte Spezialitäten.

Auch wegen einem ganz besonderem Service kommen Kunden ins Halkam Delight: "Die Leute bringen uns ein Foto und wir bedrucken und beschriften die Wunschtorte in nur 20 Minuten. Überall sonst muss man das vorbestellen." erzählt Selman stolz. Dabei war es am Anfang gar nicht geplant, so stark auf Torten zu setzen, aber die Torten wurden immer mehr nachgefragt und "das mit den Torten hat sich so ergeben. Jetzt backen wir täglich 20 Stück."

Jeder Wiener soll einmal Halka Tatlisi kosten.

 

"Die Leute haben sich an meinen Vater erinnert, der dort in den 80ern Halkam Tatlisi verkauft hat. Das ist schon etwas Besonderes."

Aus dem Familienunternehmen in der Salzburger Küche ist ein Betrieb mit 6 Mitarbeiterinnen in Favoriten geworden. Familienmitglieder arbeiten keine mehr dort. Selmans Vater ist im Unternehmen aber immer noch präsent: "Letztens haben Leute aus Salzburg unsere Werbung gesehen. Die haben sich an meinen Vater erinnert, der dort in den 80ern Halkam Tatlisi verkauft hat. Das ist schon etwas Besonderes", ist Selman gerührt.

Halkam Delight liefert heute nicht nur an Veranstaltungen, sondern auch direkt an den Großhandel. Insgesamt 50 Geschäfte in und um Wien sind es bereits. Ein eigener Transporter zahlt sich aber bei 2 Lieferungen pro Woche noch nicht aus. Dafür hat Selman einen maßgeschneiderten Vertrag mit share me: 5.000km fährt Selman jedes Monat. Und bald sollen es noch viel mehr werden. Denn "Jeder Wiener soll einmal Halka Tatlisi kosten."

Free Mobility Stories