Transporter
mieten

free mobility
teilen

FREE MOBILITY #12

Thanks

 

Magic Moments

on Tour

 

Die zweite Konzerttour in Europa war erst letzten November, in Wien spielten sie im Chelsea. Die amerikanische Band Thanks aus Portland, Orgeon, bestehend aus Frontfrau Jimi, Drummer Drew, dem Bassisten Garrett, Keyboarder Noah, Andrew an der Gitarre und Cellistin Lilly, legen zehntausende Kilometer mit share me zurück. Auf Tour ist immer was los.

Man checkt vom einen Hotel aus und im nächsten Hotel wieder ein. Die sechsköpfige Band wurde von Drummer Drew gegründet. Kein Konzept, aber guter Sound und Spass soll es machen. Der Name Thanks war von Anfang an fix. Der Bandname soll keine Identität darstellen, sondern einfach funktionieren. 

 

"Es ist wie eine Familie, die miteinander tourt und Musik macht - und nach 3 Jahren funktioniert es noch immer."

 

"Vor drei Jahren, am Tag nach Halloween, spielten wir zum ersten Mal gemeinsam. Ich war auf der Suche nach neuen Projekten, nachdem mit meiner Beziehung Schluss war. Ich suchte nach Leuten, die einfach gut zusammenpassen", erzählt Drummer Drew. "Es ist wie eine Familie, die miteinander tourt und Musik macht - und nach 3 Jahren funktioniert es noch immer sehr gut."

Lilly hat klassisch Musik und Operngesang studiert - sie spielt Cello und singt Vocals. Keyboarder Noah und Gitarrist Andrew sind die Kreativen, die die Stukturen der Songs vorgeben: "Wir schreiben die Songs gemeinsam - es ist eine große, starke Kollaboration."  Melodie und Harmonie ergeben sich im Kollektiv, die Lyrics kommen alle von Jimi selbst. Die blonde Frontfrau hatte erst angefangen zu singen, als die Band anfing miteinander zu spielen. In den Texten werden meistens Break-ups und unglückliche Beziehungen verarbeitet.

"Es gibt immer eine bestimmte Songzeile, die mich besonders berührt."

 

Und die Lieblingssongs? "Es gibt immer eine bestimmte Songzeile, die mich besonders berührt. 'Hollow' ist ein Fun-Song zu spielen und 'Terrible Two' ist einer meiner liebsten Songs, wo es um eine Beziehung geht, die von zwei Menschen handelt, die ein furchterregendes Duo abgeben."

Für die Pläne und Zukunft der Band freut sich Drew bereits auf die nächste Tour: "Wir bereiten gerade ein Musikvideo vor, wir versuchen die Dinge weiter voranzubringen und noch größere Shows zu planen."

Eines der wichtigsten Dinge auf Tour ist Wasser, tonnenweise Wasser zu konsumieren. Jedes Land und jede Stadt hat eben seinen eigenen Schnaps und selbstgebrautes Bier.

 

Eines der wichtigsten Dinge auf Tour ist Wasser, tonnenweise Wasser zu konsumieren. Jedes Land und jede Stadt hat seine eigenen Schnäpse und selbstgebrautes Bier - da muss man sehen, dass man gut hydriert bleibt, lacht Drew. Das hilft natürlich auch bei einer Lebensmittelvergiftung, die man sich bei einfacher Pizza in Italien im Tourbus schon mal zuziehen kann. Ein Nackenpolster, Wasser und dass jeder zu Essen bekommt, sind die wichtigsten Dinge, um die man sich auf Tour kümmern muss. Sie schlafen in Hotels und mit share me hat Thanks mehrere zehntausende Kilometer in ein paar wenigen Wochen zurückgelegt.

 

Thanks und share me auf Tour!

Free Mobility Stories